Ergotherapie & Kognition «Neurotraining» zum Anfassen

Die ergotherapeutische Therapiemassnahme «Neurotraining» wurde entwickelt um kognitive Funktionsstörungen bei hirnverletzten Menschen zu verbessern. In diesem zweitägigen Kurs lernen die TeilnehmerInnen das Neurotraining (Therapiematerial, Neurotrainingsaufgaben, Grundlagen des Konzepts) und die Möglichkeit der differenzierten Anwendung in der Therapie mit neurologischen KlientInnen kennen.

Zielpublikum
Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten

Lernziele
Die Teilnehmenden

  • lernen Interventionen bei Menschen mit neurokognitiven Beeinträchtigungen kennen
  • können die Grundmaterialien sowie Aspekte des Neurotrainings gezielt in ihre therapeutische Arbeit einsetzen
  • sind in der Lage, die verschiedenen kognitiven Übungen klientengerecht anzuwenden und wo nötig zu adaptieren (vereinfachen, erschweren) sowie den Bezug zum Alltag herzustellen
  • wissen bei den einzelnen Teilschritten der Neurotrainingsaufgaben, welche neuropsychologischen Funktionen gefordert und gefördert werden
  • kennen die Evidenzlage zur Förderung kognitiver Funktionen in der Neurologie

Lerninhalte

  • Einführung in die Grundlagen des Neurotrainings nach Verena Schweizer
  • Detaillierte Handlungsanleitungen zu einzelnen Übungen aus dem Neurotraining
  • Praktische Erfahrungen mit verschiedenen Neurotrainingsmaterialien sammeln und unterschiedliche Übungen kennenlernen
  • Neuropsychologische Funktionsanalysen zu den Aufgaben
  • Verschiedene Fallbeispiele aus der Ergotherapie inkl. Neurotrainingsanwendung
  • Interaktive Zusammenarbeit und Austausch während des Kurses
  • Evidenzlage kognitiver Interventionen aus dem neurologischen Bereich
  • Verhaltensänderungen begleiten

Dauer:
2 Tage

Termine

29.4.2019, 09:00 – 17:00 Uhr
30.4.2019, 09:00 – 15:00 Uhr
Rehazentrum Valens

Anmeldung und weitere Infos