Handlungsorientierte Diagnostik und Therapie (HoDT) 2021

Ausgangslage / Beschreibung des Seminars

Die handlungsorientierte Diagnostik und Therapie (HoDT) wurde seit den 90er Jahren in Deutschland von Friederike Kolster (Lehr-Ergotherapeutin) und Sangha Schnee (Sozialpädagogin) entwickelt. Die HoDT macht mit einem tiefgreifenden Verständnis neuropsychologischer Störungsbilder deren Auswirkungen auf das Leben von Betroffenen sichtbar. Die Therapie/Begleitung geschieht auf Augenhöhe mit den KlientInnen. In diesem Prozess werden individuelle Perspektiven für eine Lebensgestaltung mit Einschränkungen entwickelt.

Zielpublikum

Fachpersonen, aus den Bereichen Ergotherapie, Physiotherapie, Pflege, Logopädie, Neuropsychologie, die Menschen aus allen Phasen der neurologischen Rehabilitation sowie zu angrenzenden Fachgebieten wie Geriatrie und Pädiatrie behandeln

Lernziele

Die Teilnehmenden erhalten

- einen Überblick über physiologisches neuronales Processing (von der Reizaufnahme bis zur Bewegung/Handlung)
- Grundlagen, um die Handlungslogik und subjektive Erlebniswelt von Menschen mit neuropsychologischen Störungen
  (Im speziellen Neglect, Störungen der Raumauffassung, Apraxie, Pusher-Symptomatik) zu verstehen
- Methoden der HoDT für die Befunderhebung in Alltagssituationen und die Entwicklung individueller und spezifischer
  Therapieinterventionen im Sinne der ICF (Behandlungsmölichkeiten auf Funktions-, Aktivitäts-, Partizipations- und Kontext-Ebene)
- Anregungen zur strukturierten Reflexion der Rahmenbedingungen und Spielräume für die Umserzung von nachhaltiger Teilhabe und Selbstbestimmung
- Konkrete Hilfestellungen für den Prozess einer personenzentrierten Zielsetzung
- Werkzeuge für eine gelingende Angehörigenintegration


Dauer

6 Tage (16. - 21. August 2021)

 

Kursleitung

Juliane Ebert, Ergotherapeutin, Teamleiterin Therapien Neuro
Julia Zeindl, Ergotherapeutin

 

 

Datum & Zeit

Montag, 16.08.2021 ab 08.00 Uhr
bis Samstag, 21.08.2021, 16.00 Uhr
Rehazentrum Valens, CH-7317 Valens


Kursgebühren
CHF 1490


Referenten
  • Frau Juliane Ebert
  • Frau Julia Zeindl
Anmeldung